Termine März/April 2020


Familienzentrum Vinckestraße

Unsere Termine finden bis auf Weiteres nicht statt.


Familienzentrum Erlenweg


Familienzentrum KEEP

Unsere Termine finden bis auf Weiteres nicht statt.



Informationen zum Fortbildungsprogramm SPI Unna e.V. finden Sie hier: www.spi-bildung.de


Fortbildungsprogramm 2020

Das neue Fortbildungsprogramm für das 1.Halbjahr 2020

hier als PDF-Download

Aktuelles


Konzeptionen

Unsere Konzeptionen als Download hier …


Wir bieten Stellen für Freiwilligendienste (FSJ und BFD) zur Begleitung und Unterstützung von Kindern während des Schulunterrichts. Nähere Informationen bitte telefonisch oder per Mail erfragen.

Ansprechpartnerin:

Babette Heimlich

b.heimlich@spi-unna.de
Tel.: 02303 / 90 295 65


SPI Sondervorstellung „Systemsprenger“ stößt auf hohe Resonanz

Am 19.11.2019 wurde das Kino Unna von vielen Pädagogen und Interessierten aus dem Bereich Jugendhilfe besucht. Grund war eine Vorstellung des preisgekrönten Kinofilms „Systemsprenger“, die von der SPI Unna e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kinorama Unna organisiert wurde. Die Sozialpädagogische Initiative Unna e.V., die sich seit über 30 Jahren im Bereich der freien Jugendhilfe engagiert, hatte Freunde des Vereins, Kooperationspartner und Mitarbeitende zur Sondervorstellung eingeladen. Etwa 220 Interessierte folgten der Einladung und besuchten mit weiteren Kinobesuchern die Abendvorstellung. Der gezeigte atmosphärisch dichte und eindrückliche Film bewegte das Publikum . Erzählt wird die Geschichte der so genannten „Systemsprengerin“ Benni, die als Neunjährige ein lautes, wildes Verhalten zeigt. Ihre Impulsdurchbrüche werden aufgrund der langsam immer wieder einfließenden Hintergrundinformationen und der guten Darstellung der Hauptdarstellerin verstehbar. Die offizielle Kinowebsite schreibt: „Die neujährige Benni treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause! Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder heraus.“ Gleichzeitig wird eindrücklich deutlich, wie überfordert und gebrochen auch die Mutter der Situation gegenüber steht.

Im Anschluss an die Filmvorführung moderierten Berthold Gruchot und Yvonne Gutzeit (beide SPI Unna) das anschließende Expertengespräch. Hier setzten sich die geladenen Gäste Bettina Vorberg (Schulleitung der Regenbogenschule, Förderschule des Kreises Unna für soziale und emotionale Entwicklung), Frank Zimmer (Leiter des Kinderschutzbundes Kreis Unna) und Michael Böhm (systemischer Coach und Deeskalationstrainer bei der SPI Unna) mit dem Thema des Films auseinander und stellten sich den Fragen der Moderatoren. Einhellig waren alle der Meinung, dass es auch im Kreis Unna Kinder gibt, die durch ihr Verhalten Systeme vor besondere Herausforderungen stellen. Der Film scheint hier in vielen Teilen auch die Realität abzubilden. Als Forderung wurde deutlich, dass Systeme so ausgestaltet sein müssen, dass sie aufgrund ihrer Regelhaftigkeit und personellen Ausstattung nicht gesprengt werden und letztlich hilflos reagieren. Die Zusammenarbeit mit mehreren Institutionen, die Bildung von sozialen Netzwerken und individuelle Lösungen sahen die Experten als gute Ergänzung zu erzieherischen Hilfen in Familien.